Weihnachtsgruß

Schnell neigt sich das Jahr dem Ende zu.
Danke für das geleistete Engagement im Verein und für die außerordentlich zahlreichen Kontakte, die wir bei unseren Aktivitäten erleben, sei es draußen bei Wanderungen, bei der Pflege der Wege, mit der Stadt, dem Bauhof oder bei der Schülerbetreuung. Ganz erfrischend sind auch die Begegnungen mit auswärtigen Ortsgruppen, die sich häufig von uns beraten lassen und Langenburg gerne besuchen. Allen wünschen wir Frohe Weihnachtstage und mit einem herzlichen „Frisch auf“ geht es wieder ins neue Wanderjahr.

Jahresauftaktwanderung der OG Langenburg
Von Speilöchern und Spundlöchern, Ponoren und Aquiferen

Hallo Wanderfreunde aus nah und fern, am Sonntag, 15. Januar 2017, seid ihr eingeladen zu einer winterlichen Tour gleich hinter der Grenze zum Hohenlohekreis.

p1020310-kopie

Spannende Naturerscheinung Ottensee

 

 

 

 

 

 

Wir werden eine Reihe wirklich seltsamer Dinge erleben. Den Ottensee, der meist nur innerhalb weniger Stunden erscheint und nur einige Tage bleibt. Den Roggelshäuser Bach, der laut Wanderkarte im Öltal verläuft, während es sich bei Ochsental um ein Hohenloher Dorf droben auf der Ebene handelt.

p1020307-kopie

Das Studium der informativen Info-Tafeln lohnt

 

 

 

 

 

 

Besser lassen sich diese Begriffe nicht klären als bei unserer knapp 8 km langen Tour, bei der ca. 180 Meter Höhenunterschied zu bewältigen sind. Erforderlich ist ein gleichmäßiges Wandertempo, damit wir vor Einbruch der Dunkelheit das Gasthaus Ettetal in Ettenhausen erreichen. Treffpunkt ist um 13. 30 Uhr am Parkplatz Farmbau.

Euer WF Manfred Fuchs

„In der Strut, Gustavshain, Totensteige, Katzenstein … „

P1000408solch sprechende Wanderzeichen und Flurnamen erfreuen den Wanderer entlang der 11städtischen Rundwanderwege in und um Langenburg – und sie müssen erhalten bleiben! 25 Jahre haben die Holztafeln ihren Dienst getan und allen Wettern getrotzt, jetzt mußte etwas getan werden.

Und da der Albverein sich im Langenburger Schulbegleiterprogramm nützlich macht, wurde die Idee einer Handwerker-AG geboren.

Seit Beginn des Schulhalbjahres 15/16 waren jeden Mittwoch im Bauhof 7 Schulkinder am Schleifen, Malen und Werkeln, schon eine ganze Reihe an Schildern ist bereits fertig restauriert worden.

P1010418Zur Betreuung konnten 6 Erwachsene (in 2 Gruppen) gewonnen werden, die die Schüler anleiten und natürlich auch bei der Arbeit mithelfen.

Selbst nach einem langen Schultag sind die Kids noch gut drauf und haben viel Spass, in den anderthalb Stunden kommt neben der „Arbeit“ auch der Spielbetrieb nicht zu kurz. Erstaunlich, welche Aufmerksamkeit die Schüler neuerdings den Wanderschildern im Ortsgruppengebiet entgegenbringen und von sich aus z. B. offensichtliche Mängel melden.

P1010190Der Umfang des angefangenen Projektes flößt allerdings Respekt ein. Alleine das Abmontieren der Schilder mit verrosteten Schrauben und schlechter Zugänglichkeit ist zeitintensiv, die Wiedermontage soll ebenfalls gewissenhaft und fachmännisch ausgeführt sein.

Die Albvereinler hoffen, Langenburgs vorzügliches Wanderwegenetz bis zum Frühjahr mit den aufgefrischten naturverträglichen Schildern verschönern zu können.

Lange vermißt

haben aufmerksame Wanderer die alte Hinweistafel an der Fürst Gottfried-Eiche im Brüchlinger Wald. Kurz und prägnant konnte sich der Passant informieren, welche Bewandtnis es mit diesem inzwischen stattlichen Baum hat. Jetzt gibt es wieder eine neue, schöne Tafel in „waldgerechten“ Farben. Es konnte sogar eine sehr interessierte Spenderfamilie gewonnen werden. Besuchen Sie die Fürst Gottfried-Eiche auf Ihrem Waldspaziergang.

P1020101

Die stolzen Spender: Familie Mollmann

P097 - Amtsblatt

Auch die Fürstliche Forstverwaltung freut sich über die neue Tafel

 

 

 

 

 

 

 

 

„Wandern und Schauen“

so heißt eine Veranstaltungsreihe innerhalb des Burgberg-Tauber-Gaues im Schwäbischen Albverein. Dieses Jahr, am Sonntag, 18. Mai 2014, präsentiert sich die Ortsgruppe Langenburg den Besuchern und Ausflüglern. Kinder erwartet ein Spielenachmittag, wobei die Wanderung mit 2 Eseln der Höhepunkt sein wird.

Das Programm finden Sie  > HIER

wandernundschauen